medizinische Krankenfahrten

 

 

Wir führen täglich Klinik, Arzt, Schul und Berufsunfallfahrten, sowie regelmäßige Fahrten zur Dialyse, Chemo und Strahlentherapie durch.

 

Einen Krankenbeförderungsschein (ugs. Taxischein) stellt Ihr zuständiger Facharzt aus und muss im voraus von Ihrer Krankenkasse genehmigt werden

 

Die Abrechnung übernehmen wir -

wir sind bei allen Krankenkassen zugelassen.

 

Klinik- oder Arztfahrten auf Grund eines Arbeitsunfalls, rechnen wir direkt mit der zuständigen Berufsgenossenschaft ab. Auch hierzu stellt der behandelnde Unfallarzt einen ugs. Taxischein aus. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung, rufen Sie uns an.

 

INFO:

Natürlich können Sie auch mit Ihrer EC oder Kreditkarte bei uns bezahlen, sowie in bar.

 

 

Bargeldlose Krankenbeförderung per Verordnung (Taxischein)

 

für eine vom Arzt verordnete Krankenbeförderung benötigen Sie:

 

  1.  Ärztliche Verordnung  (Krankenbeförderungsschein / ugs. Taxischein)                                                
  2. Schriftliche Genehmigung der Fahrten durch die Krankenkasse vor Behandlungs-antritt

(auf der Rückseite der Verordnung befindet sich oben rechts ein Fenster, wo die Krankenkasse Ihren Stempel zur Genehmigung einträgt)

 

Nutzungsmöglichkeiten

 

Mit der vom Arzt ausgefüllten Verordnung können Sie z. B. bei uns folgende Kranken- und Krankenhausfahrten machen:

 

  • Dialysefahrten
  • Arztbesuche
  • Fahrten zur Chemotherapie oder Strahlentherapie
  • Fahrten zur Reha und Krankengymnastik
  • Fahrten zur Physiotherapie
  • Krankenhaus- und Kliniktransfer (z.B.Uniklinik Bochum, Münster, Hannover)
  • Fahrten zur ambulanten Operationen

 

Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrer Arztpraxis, im Krankenhaus, oder bei Ihrer Krankenkasse.

 

 

Grundsätzliches:

 

 

Fahrten zu ambulanten Behandlungen:
 

  • nur für Inhaber eines    Schwerbehindertenausweises mit den Buchstaben aG, H oder Bl
  • Personen mit der Pflegestufe 2 oder 3
  • in Sonderfällen auch Personen ohne diesen  amtlichen Nachweis
  • Genehmigung der Krankenkasse und Krankentransportschein erforderlich
  • Zuzahlung des Eigenanteils
  • Nach Erreichen Ihrer persönlichen Belastungsgrenze (bei der Krankenkasse erfragen) erhalten Sie von der Krankenkasse eine Befreiung vom Eigenanteil

 
Ambulante Operationen:
 

  • Keine Genehmigung der Krankenkasse für Fahrten innerhalb des Stadtgebietes erforderlich, ausserhalb schon
  • Krankentransportschein erforderlich
  • Zuzahlung des Eigenanteils
  • Ausnahme: grundsätzliche Befreiung durch die Krankenkasse

 


Dialysepatienten:
 

  • Schriftliche Genehmigung der Krankenkasse erforderlich
  • Krankentransportschein erforderlich
  • Kein Eigenanteil bei Vorlage eines Befreiungsausweises (nach Erreichen Ihrer persönlichen Belastungsgrenze)

 

 
Strahlen-/Chemotherapie:
 

  • Schriftliche Genehmigung der Krankenkasse erforderlich
  • Krankentransportschein erforderlich
  • Je nach Genehmigung der Kasse Barzahlung des Eigenanteils für die erste Hin- und letzte Rückfahrt (komplett bei der 1. Fahrt zu errichten)
  • oder Eigenanteil pro Fahrt (jeweils bei jeder Fahrt zu entrichten)
  • oder grundsätzliche Befreiung vom Eigenanteil

 
Gesetzlicher Eigenanteil:

  • Mindestens 5,00 €
  • Höchstens 10,00 € pro Fahrt sind beim Taxifahrer bar zu bezahlen (ohne Befreiung von Zuzahlungen

Transportschein (Muster 4)